Brief- und Paketporto

In Deutschland werden täglich mehr als 50 Millionen Briefsendungen zugestellt! Das machte im Jahr 2015 in Summe 15,7 Mrd. Stück. Gegenüber dem Jahr 2014 ist dies ein Rückgang von 1,3%, die Gesamtzahl der Briefsendungen liegt aber noch immer über dem Niveau des Jahres 1999*

Der Brief bleibt also trotz aller digitaler Medien weiterhin das Transportmittel Nr. 1, wenn es um verbindliche Kommunikation geht!

Während der Briefmarkt leicht rückläufig ist, entwickelt sich der sogenannte KEP-Markt (Kurier-Express-Parcel)sehr dynamisch. Mit über 2 Mrd. Sendungen (+5,9 %) in 2014 hatte das Paketsegment einen Anteil von 81 Prozent am gesamten KEP-Markt**.

Bei der Vergabe von Zustellleistungen stellen sich im Rahmen der Portoberatung eine Vielzahl von Fragen, die im Ausschreibungsprozess vorab geklärt werden sollten, u.a.:

Welche Daten müssen im Vorfeld einer Ausschreibung erhoben/ermittelt werden, damit ein optimales Angebot zustande kommt?

Welche Alternativen bietet der Briefmarkt zur DPAG, welche Leistungen bieten z.B. die am Markt agierenden Konsolidierer?

Müssen alle Sendungen E+1 transportiert werden, bis zu welcher Einlieferungszeit wird dieser SLA gehalten?

Wie kann man die Preisgestaltung der KEP-Dienstleister beeinflussen, warum muss eigentlich eine Sendung über 1,0 kg immer gleich als Paket verschickt werden?

Wie weit wirkt sich der vorgelagerte Produktionsprozess auf die Preisgestaltung des Versanddienstleisters aus, welche Veränderungen führen zu einem portooptimierten Angebot?

Portooptimierung ist eben mehr als nur eine Software. Mit uns kaufen Sie den richtigen Service beim passenden Zustelldienst ein - so geht Kostenmanagement mit portoconsult!

 

*Studie der Bundesnetzagentur: "Bericht über den lizenzpflichtigen Briefbereich 2015", März 2016

** MRU GmbH/ Institut für angewandte Logistik IAL: "Marktuntersuchung und Entwicklungstrends von Kurier-, Express- und Paketdienstleistungen 2015", August 2015